Gin – Botanicals

Gin – Botanicals

This post was originally shared on blog.flavioderoni.ch and has been moved here in the process of merging the sites together.

Im Gegensatz zum Vodka, der möglichst neutral schmecken soll, hat Gin genau das entgegengesetzte Ziel. Er soll so einzigartig schmecken, mit so vielen Aromen wie möglich. Botanicals bezeichnen Aromen, die dem Gin beigefügt werden, um sein individuelles Aroma herzustellen. Neben Wacholderbeeren, die in jedem Gin enthalten sein müssen, zählen Koriandersamen, aber auch Zitronen- oder Orangenschalen zu den am häufigsten verwendeten Zutaten. Einigen Botanicals werden gar Heilkräfte zugewiesen. Die meisten Gins verwenden 6-10 Geschmacksstoffe. Es gibt aber auch Ausnahmen mit bedeutend mehr, so z.B. der Monkey 47, welcher gemäss Hersteller 47 Botanicals enthält (Ginobility, 2011).

Typische Botanicals sind:

  • Wacholder
  • Orange
  • Zitrone
  • Anis
  • Kümmel
  • Fenchelsamen
  • Kreuzkümmel
  • Zimt
  • Lakritze
  • Calamus
  • Lavendel
  • Engelswurz
  • Ingwer
  • Kardamom
  • Kubebenpfeffer
  • Mandeln
  • Bohnenkraut
  • Rosmarin
  • Muskat
  • Iriswurzel
  • Thymian
  • Oliven

Photo by Jez Timms on Unsplash

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.